Michaela Noll, seit 2002 CDU-Bundestagsabgeordnete für den Südkreis Mettmann

Rechtsanwältin, verheiratet, römisch-katholisch

Michaela Noll begleitet die Hospizarbeit seit vielen Jahren als Schirmherrin des Franziskus-Hospizes in Erkrath und setzt sich auch als Politikerin für einen Ausbau der Palliativ-und Hospizpflege ein.

Pfarrer Hans Overkämping hatte sich bereits Jahre vor der Gründung des Hospiz-und PalliativVerbands für die Belange schwerstkranker Menschen eingesetzt. Er war damals Krankenhausseelsorger und hatte sich berühren lassen von der in einer Zeitung veröffentlichten Geschichte eines jungen Mannes mit einer Hirnverletzung, der von Heim zu Heim geschickt wurde und keinen Ort gefunden hatte, an dem er hätte bleiben können. Sein großes Engagement galt fortan dem Ziel, solchen schwerstkranken Menschen einen Ort in Deutschland zu schaffen, an dem sie ankommen und menschenwürdig ihre letzte Lebensphase verbringen können – Orte, die es damals nicht gab. Er hat diesen Ort gemeinsam mit anderen Mitstreitern schließlich geschaffen: 1986 wurde als eines der ersten Hospize in Deutschland das Hospiz zum Heiligen Franziskus Hospiz in Recklinghausen gegründet. Es blieb nicht das letzte Hospiz, das er mitbegründete. Doch Hans Overkämping erkannte, dass das nicht reichte. Sein Engagement zeichnet sich durch seinen Weitblick aus; er sah, dass wir in Deutschland nur dann wirklich etwas bewegen können, wenn die Hospizbewegung sich auch auf Bundesebene zusammenschließt. So wurde er 1992 der Mitbegründer der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz.

Auszug aus der Laudatio Frau Dr. Birgit Weihrauch 2012

Silke Kirchmann leitet seit 18 Jahren die Hospizdienste im Bergischen Land und seit 2007 auch die ambulante Kinderhospizarbeit. Sie ist unter anderem Krankenschwester für Palliative Care und pädiatrische Palliative Care, Trainerin für Palliative Care und Trauer­begleiterin.

Christoph Dörpinghaus:

Diplom Religionspädagoge
Klinikseelsorger Universitätskliniken Düsseldorf
Leiter der Notfallseelsorge Düsseldorf
Psychologischer Berater (GwG)
Fachberater für Psychotraumatologie (DIPT)

 

David Roth, Bestatter und Trauerbegleiter, Jahrgang 1978,  ging im Bergischen Land zur Schule.  Nach dem Abitur am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bergisch Gladbach leistete er seinen Zivildienst bei der Johanniter Unfallhilfe. Ein duales Studium schloss er mit dem Abschluss Dipl. Betriebswirt an der Wirtschaftsakademie Kiel ab.

In Kontakt mit dem richtigen Leben brachten ihn Praktika im  Grandhotel Schloß Bensberg, im Hospiz des Vinzenz Palotti Hospitals und beim Ambulanten Hospiz Leverkusen e.V. Es folgte die Ausbildung zum Trauerbegleiter bei Jorgos Canacakis.

In den Vereinigten Staaten von Amerika sammelte David Roth durch weitere Praktika Auslandserfahrung und studierte am New England Institute in Boston.

Nach dem Tod seines Vaters Fritz Roth übernahmen er dessen Platz in der Geschäftsleitung des Bestattungshauses Pütz-Roth. Er hält Vorträge über die Themen Sterben, Tod und Trauer im „Haus der menschlichen Begleitung“ Pütz-Roth in Bergisch Gladbach, leitet Seminare in der dem Haus angeschlossenen „Privaten Trauerakademie“ und ist ein gefragter Teilnehmer an Podiumsdiskussionen und Konferenzen.

David Roth und seine Lebenspartnerin haben vier kleine Kinder.

Dr. med. Stefan Wirz

  • Seit 2000           Dozententätigkeit, Organisation des Weiterbildungs-

       Lehrbereiches Fortbildungsprogramm „Algesiologie“ der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn (ca. 20 Fortbildungen jährlich national und international)

  • Seit 2008           Leitender Arzt der Abteilung für Anästhesie

       Anästhesie, Interdisziplinäre Intensivmedizin, Schmerzmedizin/Palliativmedizin

  • 2009                   Qualifizierter Palliativarzt
  • 2009                   Aufbau der Schmerzambulanz, CURA     Krankenhaus Bad Honnef
  • 2011                   Erweiterung der stationären Schmerztherapie, CURA Krh.
  • 2014                   Habilitation mit der Venia Legendi für die Fächer Anästhesiologie,

Intensivmedizin und Schmerzmedizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn

Fachkunden, Weiterbildungen

  • 1995                   Facharzt für Anästhesiologie
  • 1996                   Fachkunde Strahlenschutz
  • 2004                   Spezielle Schmerztherapie
  • 2006                   Palliativmedizin
  • 2007                   Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin
  • 2007                   Akupunktur